Leseproben aus «Lamborghini Görlz»

Lenz musterte sie. «Sind Sie überhaupt gut in Ihrem Job? Warum haben meine Freunde ausgerechnet Sie ausgewählt?»
«Entweder bin ich gnadenlos überragend als Psychiaterin. Oder ich stehe zuoberst im Telefonbuch.»
Lenz schaute auf den Gutschein. «Sie heißen Amann.»
Amann grinste.

«Hab ich schon gesagt, dass ich klaustrophobisch veranlagt bin? Es ist wirklich furchtbar eng hier hinten.»
Stille.
«Ich glaube, ich muss mich übergeben.»
Red warf Black einen unsicheren Blick zu.
«Wir fahren schon seit Stunden. Wenn er Probleme hätte, wäre es schon passiert», raunte ihr Black zu.
«Ich kann auf Kommando kotzen», sagte Lenz.
Reds geweitete Augen im Rückspiegel.
«Er blufft.»
«Und wenn nicht?», fragte Red.

«Setz dich, Veronica.»
«Ich kann auch so zuhören», sagte seine Frau. Sie öffnete die Packung mit dem Reis, ließ die Körner in den Glasbehälter rieseln, drückte die leere Verpackung mit Hilfe ihres Körpergewichts flach und warf sie in die Holzkiste mit dem Altpapier. Das Glas mit dem Reis stellte sie auf das Regal.
«Also, ich schlage vor», setzte Lenz an und beobachtete, wie sie einen neuen Filter in die Abzugshaube einsetzte.
«Können wir kurz reden?»

Sie schwiegen einen Moment. Als Anton ihn ein weiteres Mal aufforderte, den Kuchen anzuschneiden, seufzte Lenz. Mit der flachen Kuchenschaufel tätschelte er erst unentschlossen die Schokoladenkruste, bevor er die Schaufel kippte und deren scharfe Zacken tief in den Rücken des kalten Hundes presste. Mit einem leisen Knacken durchtrennte er das Rückgrat.

Leseproben aus
Lamborghini Görlz von Regula Wenger, edition 8
Erscheint im September 2022
Vorbestellungen möglich in jeder Buchhandlung: ISBN 978-3-85990-464-4

Leseproben aus «Leo war mein erster»

Hast du deine Hände gewaschen?
Isabelle fragt es immer, wenn wir uns sehen. Am Anfang hält sie sogar die Luft an. Bis sie sicher ist, dass nichts an mir nach Arbeit riecht.
Früher nahmen wir uns immer besonders lang in den Arm, wenn wir uns trafen. Das hat aufgehört, seit ich meinen neuen Job mache.
Isabelles Mann nennt mich Pia Leichenkäfer.
Ich bin Pia, und ich putze Wohnungen von Verstorbenen.

Leo war mein erster. Todesursache Herzversagen.
Er machte es mir einfach. Seine Wohnung sah aus, als sei er nur mal kurz aus dem Haus gegangen, um frische Milch zu kaufen Die ganze Zeit erwartete ich, dass er zur Tür hereinkommt und mich fragt, was ich hier mache.
Ich probte murmelnd eine Erklärung.
Er hätte gleich gemerkt, dass es mein erstes Mal war.

«Alice, warum gerade jetzt?»
«Was denn?»
«Die ganze Räumerei.»
«Ordnung ist das halbe Leben.»
«Und die andere Hälfte?»
Alice kichert. «Unordnung.»

Tom will mit mir ins Bett.
Er merkt es nicht, aber er zupft in solchen Momenten immer an mir herum. An meinen Haaren. An meinen Ohrläppchen.
«Stattdessen essen?», frage ich.
Tom lässt seine Hand sinken.

Leseproben aus
Leo war mein erster von Regula Wenger, edition 8
Derzeit vergriffen. Erscheint im August 2022 (5. Auflage)
Vorbestellungen möglich in jeder Buchhandlung: ISBN 978-3-85990-467-5