Lamborghini Görlz

Was schenkt man einem Mann zum Geburtstag? Einem Mann mittleren Alters, der schon alles hat – auch das eine oder andere Problem? Freunde und Ehefrau haben zusammengelegt und schicken Lenz auf eine einwöchige Reise. Mit einem Lamborghini. Und mit zwei Frauen. Allerdings entwickelt sich dieses grosszügige Geburtstagsgeschenk schnell anders, als man sich das vorstellt. Denn am Sportwagen hängt ein alter, klappriger Anhänger – und die beiden Frauen sind möglicherweise im Dienstleistungssektor nicht ganz am richtigen Ort …

Lamborghini Görlz
Regula Wenger
ISBN: 978-3-85990-464-4

E-Book
ISBN mobi: 978-3-85990-466-8
ISBN epub: 978-3-85990-465-1

edition 8, Zürich

Erscheinung: September 2022

Buchbesprechungen «Lamborghini Görlz»

«Die Erlebnisse des Protagonisten sind so absurd, schräg und skurril, dass man meinen könnte, die Wirklichkeit hätte einen Joint geraucht.» (…) «Mit dem Lamborghini nebst Wohnwagen im Schlepptau hat die Autorin Regula Wenger in ihrem zweiten Roman 'Lamborghini Görlz' ein wunderbar sprechendes und zugleich witziges Bild geschaffen. Diese zwei Ebenen ziehen sich durch die ganze Erzählung. Denn einerseits lässt sie ihrem Helden nichts durchgehen, ist er dazu gezwungen, in seinem Leben ernsthaft aufzuräumen. Und anderseits erzählt sie diesen Selbstfindungstrip mit so viel Humor und menschlicher Wärme, dass die Lektüre zu einem Vergnügen wird. (…) So ist es nicht nur ein lohnender und unterhaltsamer Lesestoff, sondern auch bestes Kopfkino.»

Surprise, Christopher Zimmer

Buchbesprechung als PDF

«Schon für ihr erstes Buch wählte Regula Wenger ein ungewöhnliches Setting. Nicht vom ersten Liebhaber handelte es, sondern vom ersten Toten, dessen Wohnung die Putzfrau Pia zu reinigen hatte. In Lamborghini Görlz hat die Autorin noch mindestens einen Zacken zugelegt, an Tempo und an Dialogen. (…) Der Plot wird mit Ironie, Witz und Drive erzählt. Und wieder gelingt es Regula Wenger, leichtfüssig, empathisch und gehaltvoll über Lebensfragen zu schreiben.»

Programmzeitung, Dagmar Brunner

Buchbesprechung als PDF

«Regula Wengers wilde Geschichte erinnert an Fellini, David Linch und ein wenig Heinz Rühmann. Auch ihr zweiter Roman hat in der Schweizer Literaturszene kaum Verwandte. Als ob Regula Wenger einen Ton treffen würde, Bilder evozieren kann, die an Leichtigkeit, Heiterkeit, subtilem Humor ihres- und seinesgleichen suchen. (…) „Lamborghini Görlz“ ist eine köstliche Parabel mit viel Witz und einem übervollen Mass an Schrägem. So viel, dass der sperrige Wohnwagen den schnittigen Lamborghini manchmal zu überholen droht. „Lamborghini Görlz“ ist der quicklebendige Beweis dafür, dass sich Literatur nicht zwangsweise in Selbstzerfleischung und raumgreifender Ernsthaftigkeit suhlen muss.»

Gallus Frei-Tomic, Literaturblatt.ch, Programmleiter Literaturhaus Thurgau

Buchbesprechung und Interview

«Mit subtil-schrägem Humor und immer mit einem liebevollen Blick auf die menschlichen Unwägbarkeiten, die das Leben so parat hat, schildert Wenger einen skurrilen Roadtrip, auf dem wenig so verläuft wie geplant.»

«Das ist so unterhaltsam, dass Lenz trotz einiger Lektionen fürs Leben dem Lamborghini, seinem hässlichen Anhängsel und den beiden geheimnisvollen Begleiterinnen nicht einfach den Rücken kehrt – und die Leserinnen und Leser das Buch nicht mehr aus den Händen legen

Basler Zeitung, Julia Konstantinidis

Buchbesprechung als PDF

«Die Geschichte handelt von einer skurrilen Reise auf der Landstrasse und ins Innere. (…) Mit viel Dialog, Tempo, Witz und immer wieder überraschenden Wendungen erzählt Regula Wenger von Lenz’ Begegnungen mit seiner Vergangenheit und von seinen Träumen. (…) Das Tempo, die kurzen Sätze und knackigen Dialoge ziehen einen in die Geschichte hinein.»

Wochenblatt, Gaby Walther

Buchbesprechung als PDF

«Ihr zweiter Roman (…) könnte als Roadmovie wohl einiges hergeben.»

Quartierkurier St. Alban/Gellert/Breite/Lehenmatt, Olivia Kalantzis

Buchbesprechung als PDF